Erschütternd

Unsere kritischen Medien senden rührende kleine Heldengeschichten aus dem Erdbebengebiet, die ihnen vermutlich von der chinesischen Propaganda sorgfältig zusammengestellt wurden.

Gestern in »heute«: Ein hoher Politiker, der mit Helm den Verschütteten zuruft, sie sollen aushalten, die Volksbefreiungsarmee werde sie bald befreien. Heute im WDR-Radio: Ein schmalziger Beitrag über Kinderkrankenschwestern, die alle Babies aus dem Krankenhaus herausbringen. Über 6 Babies, die draußen unter freiem Himmel geboren werden. Stimmen, die sich bewusst sind, dass es andere viel schlimmer erwischt hat.

Die Chinesen haben gelernt, die westliche Presse zu befriedigen. Anrührende Geschichten. Persönliche Stimmen. Bloß keine Wahrheit. Und erst recht keine Kritik. Man ahnt, was uns zu Olympia erwartet. Ich weiß nicht, was übler ist: die Perfektion des chinesischen Propagandaapparats unmittelbar nach der Erdbebenkatastrophe oder die Servilität und Unprofessionalität unserer Medien. Oder die Dummheit der meisten Zuschauer und Zuhörer, die alles für bare Münze nehmen?

Ob die Blogs was bringen?

Leserbrief schreiben