Themen, die ich 2008 missen möchte

Auf dieser selbstverständlich unvollständigen Liste führe ich Dinge auf, die ich in 2008 missen möchte.

  • Mitleid mit den armen unterdrückten Raucher und Entrüstung über das böse Rauchverbot in öffentlichen Räumen. Sterbt bitte alle still an Lungenkrebs!
  • Berichte über den in Kürze ehemaligen Ministerpräsidenten von Hessen Gollum Koch. Ab nach Sibirien ins Umerziehungslager!
  • Zweifel an der Handlungsfähigkeit der Großen Koalition. Die Koalition sollte doch mit dem Stasi-2.0-Gesetz auch dem letzten Zweifler bewiesen haben, dass sie ebenso handlungsfähig ist wie einst die Arbeiter-und-Bauern-Regierung.
  • Das Wort ›Subventionsheuschrecke‹. Wer Subventionen gibt, ist selber Schuld. Eine Subvention ist die Enteignung vieler zugunsten eines einzelnen Unternehmens.
  • Verwunderung über den Parvenü Sarkozy, der im Wahlkampf 34.445 Euro für Make-up ausgab. Er passt zu den Franzosen wie Berlusconi zu den Italienern, Putin zu den Russen und Bush zu den bibeltreuen Amerikanern.
  • Enttäuschung über die mangelnde Attraktivität von Merkel. Die wahre Miss Germany passt zu uns wie Sarkozy zu den Franzosen.
Leserbrief schreiben