Fidele Wähler gesucht

Edmund Stoiber, der Platzhirsch an Merkels Seite, scheint endlich begriffen zu haben, warum die spaßige Westerwelle seinerzeit mit seinem Guidomobil durch die Republik getourt ist. Er war auf der Suche nach dem fidelen Wähler, nach heiteren, sonnigen Gemütern, die selbst nach 30 Jahren politischen Stillstands in Deutschland das Lachen noch nicht verlernt haben und mit einem Lächeln auf den Lippen ihr Kreuz neben dem besten Witz machen. Fidele Wähler hat er gesucht, ein vergebliches Unterfangen.

Die Frustierten aus dem Osten sollen nicht noch einmal die Wahl entscheiden, rief Stoiber deshalb den Freunden des politischen Frohsinns in Baden-Württemberg und Bayern zu. Und Recht hat er! Als gestandenes Mannsbild kann er eine Wahl, bei der eine Frau ihm das Kanzleramt vor der Nase wegschnappen könnte, sowieso nicht ernst nehmen. Das ist doch ein Witz, über den die Alten Herren aus CDU und CSU gar nicht lachen können. Sprühend vor witzigen Einfällen feuern sie deshalb seit Wochen eine Lachsalve nach der anderen ab, um Deutschland aufzuheitern. Schmunzelnd bringen sie die Große Koalition ins Spiel, kalauern über die proletarische Verwahrlosung des Ostens unter der Ägide der SED und juxen über die Dummheit der Sachsen. Frohgemut pieksen die Herren der CDU in das im Frühling noch wunderbar anzuschauende Soufflé, um die Wahlchancen dieses humorlosen Weibsstücks aus dem erst zwangsproletarisierten und dann deindustrialisierten Osten noch rechtzeitig zunichte zu machen. Nun, wer zuletzt lacht, lacht bekanntlich am besten.

Aber sind wir nicht alle frustrierte Ossis? Brauchen wir nicht alle ein wenig Aufheiterung durch Stoibersche und Merkelsche Versprecher? Dabei sind die gar nicht so lustig. Der Joke über die rotgrüne Handlungsfähigkeit im Bundestag war viel zu feinsinnig für die tumben Deutschen, sollte er doch Schröders Vertrauensfrage als rein rhetorisch entlarven. Und der Witz über die ungleichen Zwillinge Brutto und Netto hat einen langen Scharping-Bart. Wer kann darüber lachen? Wo sind die Possenreißer und Spaßvögel, die uns ein wenig aufheitern, damit wir uns endlich mal wieder vor Lachen auf die Schenkel klopfen, anstatt dauernd frustiert in unser Portomonnaie zu starren. Wer schafft es, dass wir mit schallendem Gelächter an die Urne treten und unsere Stimme bis zur nächsten Vertrauensfrage begraben? Oder denke ich jetzt zu egoistisch? Frage nicht, welche Witze dir dein Bundeskanzler erzählen kann, sondern mit welchem Witz du seine oder ihre Miene aufheitern kannst!

Nur ein Volk, das über seine Misere lachen kann, wird sich an den Zöpfen, die andere ihm abschneiden, aus dem Sumpf ziehen! Lasst uns lieber grinsend oben auf dem Schuldenberg sitzen, als frustriert darunter! Lasst uns frisch, fromm, fröhlich frei viele, viele Kinder für die Rente machen, anstatt sie in Blumenkästen oder schlechten Schulen zu bestatten! Schmeißt mit kreischendem Gelächter euer Geld weg, macht den Tank wieder voll, haut alles auf den Kopp! Lacht bis der Arzt kommt! Denn Deutschland ist nur noch im Lachkrampf zu ertragen!

Leserbrief schreiben