Genitalverstümmelung oder Eizelleneinfrierung?

Apple und Facebook zahlen ihren weiblichen Mitarbeiterinnen das Einfrieren ihrer Eizellen, damit sie nach dem Ausscheiden aus dem Berufsleben Kinder kriegen können. Erinnert ein wenig an die Genitalverstümmelung in anderen barbarischen Gesellschaften.

Ich halte das zwar immer noch für einen Hoax, aber in einigen Online-Medien kann man lesen, dass Apple und Facebook ihren weiblichen Mitarbeitern anbieten, die Kosten für das Einfrieren ihrer Eizellen zu übernehmen, damit die Angestellten ihre Familienplanung hinauszögern können und den Firmen rund um die Uhr als willige Arbeitskräfte zur Verfügung stehen und nicht als tickende biologische Zeitbomben durch die Gänge laufen. Man will Silicon Valley damit für Frauen attraktiver machen. Das Einfrieren der Eizellen ist im karriereorientierten Amerika mittlerweile wohl so etwas wie die Fortführung der Schönheitsoperation mit anderen Mitteln. Ehrgeizige Mütter schenken ihren ehrgeizigen Töchtern so etwas zum Geburtstag.1 Man kann ja nicht früh genug damit beginnen. In anderen unzivilisierten Ländern schenken die Mütter ihren Töchtern eine Genitalbeschneidung zur ersten Monatsblutung. Und damit der Leser nun nicht glaubt, in einem besonders zivilisierten Land zu leben, sei hinzugefügt, dass noch bis Mitte des 20. Jahrhunderts in Europa die Klitoridektomie2 bei jungen Mädchen als operative Therapie erfolgreich gegen Hysterie, Nervosität, Nymphomanie und Masturbation eingesetzt wurde.3

Es scheint eine anthropologische Konstante zu sein, dass sich Frauen zurecht schneiden lassen, um den Anforderungen der Gesellschaft zu entsprechen. Je nach Kulturstand werden die Brüste mit Silikon gepolstert, die Klitoris entfernt oder die Eizellen zur Befruchtung nach der Karriere eingefroren. Nun kann man natürlich einwenden, dass Letzteres zumindest einen hohen Grad an Sublimation aufweist und viele junge Frauen mit ihren Eizellen ohnehin nichts anzufangen wissen und das Einfrieren der Eizellen doch besser sei als das Einfrieren der Karrierechancen. Trotzdem wird hier beschnitten – und zwar die terminlich ungünstig geregelte natürliche Reproduktionsbiologie. Terminlich ungünstig vor allem in einer Gesellschaft, in der Frauen als zurzeit noch recht günstige Arbeitskräfte ununterbrochen verfügbar sein sollen und wollen.

Vielleicht werden einige Frauen das Angebot von Apple und Facebook als eine Befreiung von der biologischen Uhr empfinden und die Gehaltszulage als Sieg des Feminismus gerne auf ihrem Gehaltskonto verbuchen. Und es kann sein, dass diese Sicht der Dinge sehr viel nüchterner ist, als der Wunsch, eine humane Gesellschaft zu schaffen, in der wir alle glücklich leben können, ohne unseren Körpern und Seelen Gewalt antun zu müssen. Denn in Amerika kann es Frauen sehr viel schlimmer treffen als sich in Silicon Valley zur Arbeitsbiene zu machen. So musste Anita Sarkeesian einen Vortrag an der Utah State University absagen, weil militante Antifeministen mit einem Massaker drohten und in Utah laut Gesetz niemand daran gehindert werden darf, mit seinen Waffen im Holster einem Vortrag an der Universität zu lauschen.4 Wer würde da nicht lieber ein Ei im Eis als eine Kugel zwischen den Augen wählen?

Literatur

Hern, Alex: Feminist games critic cancels talk after terror threat. In: the Guardian. 2014. Internet: http://www.theguardian.com/technology/2014/oct/15/anita-sarkeesian-feminist-games-critic-cancels-talk. Zuletzt geprüft am: 3.11.2014.

Klitoridektomie. In: Wikipedia. 2014. Internet: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Klitoridektomie&oldid=134096677. Zuletzt geprüft am: 3.11.2014.

Srinivas, Siri: Facebook and Apple to pay for female employees to freeze their eggs. In: the Guardian. 2014. Internet: http://www.theguardian.com/money/us-money-blog/2014/oct/14/apple-facebook-pay-women-employees-freeze-eggs. Zuletzt geprüft am: 3.11.2014.

Weibliche Genitalverstümmelung. In: Wikipedia. 2014. Internet: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Weibliche_Genitalverst%C3%BCmmelung&oldid=135474682. Zuletzt geprüft am: 3.11.2014.

Fußnoten


  1. Srinivas, Siri: Facebook and Apple to pay for female employees to freeze their eggs. In: the Guardian. 2014. Internet: http://www.theguardian.com/money/us-money-blog/2014/oct/14/apple-facebook-pay-women-employees-freeze-eggs. Zuletzt geprüft am: 3.11.2014.

    [return]
  2. Klitoridektomie. In: Wikipedia. 2014. Internet: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Klitoridektomie&oldid=134096677. Zuletzt geprüft am: 3.11.2014.

    [return]
  3. Weibliche Genitalverstümmelung. In: Wikipedia. 2014. Internet: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Weibliche_Genitalverst%C3%BCmmelung&oldid=135474682. Zuletzt geprüft am: 3.11.2014.

    [return]
  4. Hern, Alex: Feminist games critic cancels talk after terror threat. In: the Guardian. 2014. Internet: http://www.theguardian.com/technology/2014/oct/15/anita-sarkeesian-feminist-games-critic-cancels-talk. Zuletzt geprüft am: 3.11.2014.

    [return]