Sterbehilfe für die SPD

Peer Steinbrück will es wie der Armani-Kanzler machen. Er will sich in die Küche stellen und kochen, er will kubanische Zigarren rauchen, er will Genosse der Bosse sein und nach seiner Amtszeit als Casino-Kanzler einen gut dotierten Posten bei der russischen Energie-Mafia ergattern.

Da hat sich Peer Steinbrück einiges vorgenommen. Er will zwar nicht als Enkel von Gerhard Schröder, aber doch als sein kleiner Bruder oder Schwippschwager in die Geschichtsbücher eingehen. Da frage ich mich, ob die Armani-Anzüge des Alt-Kanzlers dem Kandidaten passen und ob er die schweren Cohibas, die Schröder so gerne schmauchte, überhaupt verträgt. Als Genosse der Bosse macht Steinbrück bestimmt eine gute Figur. Immerhin ist er weitläufig mit einem Gründer der Deutschen Bank verwandt. Den Vertreter der kleinen Leute nimmt ihm ohnehin niemand ab.

Steinbrück möchte offenbar da weitermachen, wo Schröder aufgehört hat. Mit der Zerschlagung des Sozialstaats durch Hartz-IV hat der Ex-Kanzler der alten Tante ihre Identität genommen. Nun zuckt die demente Alte zwar noch, aber ihre Ideale hat sie alle vergessen. Wenn Steinbrück ihr nun den Gnadenstoß versetzen möchte, dann kann man dieses humanitäre Ansinnen nur begrüßen. Alzheimer-Parteien sind immerhin nicht pflegeversichert und verursachen der Allgemeinheit daher volkswirtschaftliche Kosten in ungeahnter Höhe.

Wenn man die Vita Steinbrücks1 liest, dann muss man ihm zutrauen, das Beatmungsgerät der SPD auszuschalten. Er hat das Zeug zum letzten Sargnagel der SPD. Als Merkels Finanzminister hat er die Deregulierung des Bankensektors weiter vorangetrieben und dem Casino-Kapitalismus die Carte blanche zugespielt. Als die Spekulanten das Geld dann verjubelt hatten, griff er ihnen mit unserem Geld unter die Arme. Glücklicherweise hatte Gerhard Schröder den Sozialstaat bereits abgeschafft, sodass die Deutschen an die Umverteilung von unten nach oben bereits gewöhnt waren.

Später gab ihm dann seine Tätigkeit als Bundestagsabgeordneter viel Zeit, um als hoch dotierter Redner für Wirtschaftskreise durch die Lande zu ziehen.

Überhaupt hat sich Steinbrück mit den Niederungen der Politik nur selten beschäftigt. In den Gremien seiner Partei sieht man ihn nur zu ganz besonderen Anlässen. An den Sitzungen des Kreditausschusses der WestLB, wo die Risikogeschäfte abgesegnet wurden, die uns Steuerzahler nun Milliarden kosten, soll er nie teilgenommen haben. Die Aufwandsentschädigung dafür soll er aber selbstredend eingesteckt haben.2

Steinbrück ist die Sorte Politiker, für die man ein bedingungsloses Grundeinkommen in Millionenhöhe einführen sollte, damit sie sich niemals in eine Position drängen, in der sie Verantwortung für das Wohl unseres Landes tragen.

Die einzige Hoffnung, die uns und vor allem der siechen SPD bleibt, ist Steinbrücks Talent für die SPD historisch schlechte Wahlergebnisse einzufahren.3 Hoffentlich ist das Ergebnis dann aber auch so schlecht, dass Steinbrück nicht einmal mehr zum Kellner in Merkels Kabinett taugt.

Literatur

Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen 2005. In: Wikipedia. 2014. Internet: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Landtagswahl_in_Nordrhein-Westfalen_2005&oldid=126378899. Zuletzt geprüft am: 22.9.2014.

Peer Steinbrück. In: Wikipedia. 2014. Internet: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Peer_Steinbr%C3%BCck&oldid=134233778. Zuletzt geprüft am: 22.9.2014.

WestLB-Affäre bringt Steinbrück in Schwierigkeiten. 2003. Internet: http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/cdu-fordert-erklaerung-im-kreditausschuss-westlb-affaere-bringt-steinbrueck-in-schwierigkeiten/2260868.html. Zuletzt geprüft am: 22.9.2014.

Fußnoten


  1. Peer Steinbrück. In: Wikipedia. 2014. Internet: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Peer_Steinbr%C3%BCck&oldid=134233778. Zuletzt geprüft am: 22.9.2014.

    [return]
  2. WestLB-Affäre bringt Steinbrück in Schwierigkeiten. 2003. Internet: http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/cdu-fordert-erklaerung-im-kreditausschuss-westlb-affaere-bringt-steinbrueck-in-schwierigkeiten/2260868.html. Zuletzt geprüft am: 22.9.2014.

    [return]
  3. Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen 2005. In: Wikipedia. 2014. Internet: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Landtagswahl_in_Nordrhein-Westfalen_2005&oldid=126378899. Zuletzt geprüft am: 22.9.2014.

    [return]