China und die westlichen Idiotien

Wenn man die Fähigkeit eines Gemeinwesens, existenzielle Krise zu meistern, als Maßstab nimmt, hat die Volksrepublik China seine Überlegenheit gegenüber den westlichen Idiotien in den letzten zwei Jahren eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Während der Corona-Virus sich auch zwei Jahre nach dem Ausbruch in aller Welt ungehindert austoben kann, obwohl bereits mehrere wirksame Impfstoffe zur Verfügung stehen, hatte China das Virus nach drei Monaten unter Kontrolle. Bis dahin starben 4.849 Menschen an Covid-19 in der Volksrepublik China. Das sind 3 Tote pro eine Millionen Einwohner.

In der größten Demokratie der Welt starben hundertmal mehr Menschen, nämlich 339 pro eine Millionen Einwohner. Wäre China eine Demokratie wie Indien hätte das Land 470.000 Tote zu beklagen statt 4.849.

Der größte Polizeistaat der Erde, nämlich das vom Geheimdienstchef Putin beherrschte Russland, hat aber ebenfalls versagt. Dort starben 1834 Menschen pro eine Millionen Einwohner. Xi konnte also im persönlichen Vergleich mit Putin und bezogen auf die Einwohnerzahl Chinas fast 2,6 Millionen Menschenleben retten.

Kommen wir aber zu den in der Überschrift erwähnten westlichen Idiotien, die sich China und Russland moralisch weit überlegen fühlen – und nehmen wir gleich unser eigenes Land unter die Lupe.

Das demokratische und förderale System der Bundesrepublik Deutschland hat bereits über 100.000 Menschen das Leben gekostet. In unserer gestörten Selbstwahrnehmung sind wir damit bisher gut durch die Pandemie gekommen. Wäre China eine mustergültige, föderal organisierte Demokratie wie Deutschland wären dort über 1,7 Mio. Menschen gestorben. Die kommunistische Führung des Landes hat also rund 1,7 Mio. Chinesen das Leben gerettet.

Doch es gibt noch drastischere Vergleiche. Würde China von einem Kretin wie Boris Johnson ooder Donald Trump regiert, wären drei bzw. 3,3 Millionen Chinesen elend in den Intensivstationen des großen Landes gestorben. Und ein demokratisch gewählter, gewissenloser Verbrecher wie Bolsonaro hätte sogar 3,9 Millionen Chinesen das Leben gekostet.

Während China viele Millionen Menschenleben rettete, haben die westlichen Idiotien sich als unfähig erwiesen, ihre Bevölkerungen vor einem simplen Virus zu schützen. Angesichts der Klimakatastrophe, die mit der Präzision eines Uhrwerks wie eine Apokalypse über uns kommen wird, ist das eine niederschmetternde Erkenntnis.

Dass die chinesische Bevölkerung mit ihrer Führung durchweg zufrieden ist1, dürfte vor diesem Hintergrund nur noch diejenigen verwundern, die lieber tot als rot sind.


  1. Cunningham, Edward, Tony Saich, and Jessie Turiel. 2020. Understanding CCP Resilience: Surveying Chinese Public Opinion Through Time. Ash Center for Democratic Governance and Innovation. ↩︎

Leserbrief schreiben

Archiv 1998 – 2021